" ... aus der Presse ..." 

Wiesentbote - Samstag, 05. Mai 2018

Birkenreuther Nachwuchsvierkämpfer auf Platz 1

Nach Silber im Vorjahr diesmal Gold – das Team MT Birkenreuth-Pegnitz errang bei den Fränkischen Vierkampfmeisterschaften in Ansbach den ersten Platz und gewann souverän den Titel im Nachwuchsvierkampf. Viola Augustin, Ida Hammerand (beide RuFV Birkenreuth) sowie Anne-Marie Thurner (RFG Pegnitz-Buchau) war in allen Disziplinen (Schwimmen, Laufen, Dressur- und Springreiten) die homogenste Equipe und gewannen mit 13394 Punkten souverän die Mannschaftswertung. Die drei Amazonen machten die ersten drei Plätze auf dem Siegerpodest unter sich aus, wobei Anne-Marie Thurner sich den Titel in der Einzelwertung holte. Mannschaftsführerin Ursula Augustin war sichtlich erfreut, zumal der Sieg erst mit der letzten Disziplin, dem Springreiten entschieden wurde.

 

 

Den Grundstein legten die beiden Birkenreutherinnen in den Reitdisziplinen. Viola Augustin zeigte auf ihrer Ponystute Paula einen ansprechenden Dressurritt und wurde mit der zweithöchsten Wertnote (7,5) belohnt. Ida Hammerand hatte wiederum im Springen mit 7,3 Punkten die Nase knapp vorn und wurde vor Viola (7,2 Punkte) Erste. So setzte sich das Team letztlich mit über 2.300 Punkten Vorsprung durch.

 

 

In der Meisterschaftswertung (Vierkampf auf A-Basis) ging Anna Gößl mit Jona Lea Gebhardt (RV Steigerwald) und Anna-Katharina Völker (Pferdefreunde Frankenhöhe) an den Start. Das Team hatte es mit einer starken Konkurrenz zu tun, war nach dem Schwimmen erstmal Sechster. Mit jeder weiteren Disziplin ging es Platz um Platz höher, bis letztlich mit 14232 Punkten der Bronzeplatz in der Mannschaftswertung heraussprang.

Wiesentbote - Dienstag, 20. Februar 2018

Profi-Dressurlehrgang beim RuFV Birkenreuth

Zur Vorbereitung auf die Turniersaison hat die Reitschule Ursula Augustin und der Reit- und Fahrverein Birkenreuth am vergangenen Wochenende einen hochkarätigen Dressurlehrgang organisiert.

Leiter des zweitägigen Lehrgangs waren Martina Otto und Nikolaus Simons, beide aktive Dressurreiter in Rheinland bis einschl. Leistungsklasse S. Neben den zahlreichen Dressurlektionen lag der Schwerpunkt unter anderem auch auf der mentalen Vorbereitung während eines Turniers. Ziel ist eine möglichst geschmeidige Bewegung von Reiter und Pferd, die in der Dressurwelt auch als „Durchlässigkeit“ bezeichnet wird.

 

Acht Lehrgangsteilnehmer hatten sich gemeldet und unterzogen sich den prüfenden Blicken beider Dressurspezialisten.

Nikolaus Simons, der aus einer Reitfamilie entstammt, ist in

Düsseldorf zudem als offizieller Wertrichter tätig. Eines Richters Sicht ist fein differenziert, weil bereits das Einreiten und die

Aufstellung zum Gruß einen ersten Eindruck geben, mit welcher Ausstrahlung ein Dressurreiter im Parcours unterwegs sein wird. Martina Otto, langjährige, erfolgreiche Dressurreiterin, vermittelte ihrerseits ihr Fachwissen durch fundierte Instruktionen, die durch eine unterstützende Gestik komplettiert wurde.

„Es ist eine sinnvolle Abwechslung, neben dem Alltag in den Reitstunden, an einem solchen Lehrgang mit neuen Trainergesichtern teilzunehmen.“, sagte Nikolaus Simons.

„Man merkt deutlich, dass die Reiter konzentriert bei der Sache sind, Anweisungen umgehend umsetzen und sehr motiviert sind.“

So gehen die Birkenreuther Dressurreiter gut gerüstet in eine neue Turniersaison.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reit- und Fahrverein Birkenreuth e.V.