Reit- und Fahrverein Birkenreuth begeisterte mit seinem „Tag der offenenTür“ am 09.11.2014

aus dem Wiesentboten - Artikel vom 13. November 2014

Mit einem kurzweiligen und alle Facetten des Reitsports aufzeigenden Programm präsentierte sich der Reit- und Fahrverein (RFV) Birkenreuth vor gut 350 Zuschauern am vergangenen Sonntag bei seinem „Tag der offenen Tür“.

 

 

Viola Augustin

auf Wendy

Clara Augustin

auf Orlando

Philipp Sebald

auf Valerius Maximus

Dr. Karl Georg Lösch, erster Vorsitzender des RFV Birkenreuth, hieß in seiner Begrüßung v.a. Landrat Dr. Hermann Ulm, die Bürgermeister von Wiesenttal Helmut Taut, Gerhard Kraus und Susanne Braun-Hofmann sowie die Bürgermeisterin der Stadt Ebermannstadt Christiane Meyer herzlich willkommen. In einem kurzen Rückblick ließ Dr. Lösch die vergangenen Jahrzehnte seit Gründung des Reitvereins 1960 noch einmal lebendig werden. Der gesamte Vorstand des RFV Birkenreuth – so Dr. Lösch weiter – freue sich sehr darüber, Ursula Augustin als neue Pächterin der Reitanlage und Betreiberin der Reitschule in Birkenreuth gewonnen zu haben und damit in Birkenreuth Reitsport auch in der Zukunft ermöglichen zu können. Ursula Augustin bedankte sich bei allen Verantwortlichen des RFV Birkenreuth ganz herzlich für die Unterstützung und lud das Publikum zum Höhepunkt des Tages, der Reitvorstellung, ein.

Wiesenttals 1. Bürgermeister Taut betonte in seinem Grußwort, dass ein aktiver Verein gerade in ländlichen Gebieten wie dem Wiesenttal viel zur Qualität des Gemeindelebens beitragen könne. Das lässt auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Verein hoffen.

Bürgermeisterin Meyer, die selbst schon einmal Reitunterricht genießen konnte, zeigte sich als Vertreterin interkommunaler Zusammenarbeit und hob in ihrer Ansprache lobend hervor, dass der RFV Birkenreuth ein Verein sowohl für Wiesenttaler Pferde- und Reitsportfreunde als auch für solche aus Ebermannstadt sei.

 

Vom Fohlen zum Pferd und vom Anfänger zum Könner

Mit dem Thema „Vom Fohlen zum Pferd“ ging es los. Christian Mierisch, der mit großer Fachkenntnis unterhaltsam durch das Programm führte, präsentierte als erstes „Spotted Surprise“, den jüngsten Nachwuchs im Reitstall. „Spotted Surprise“ kam im Frühjahr 2014 auf die Welt und zeigte neben seiner Mutter Lucie Charme und Verspieltheit eines Pferdekindes. Von da spannte sich der Bogen über ein volljähriges Reitpferd bis zu einem Pferd im „Rentenalter“.

 

Vom Anfänger zum Könner

Daran schlossen sich Vorführungen zur Ausbildung der Reiter an. Der Anfang der Reitausbildung beginnt an der Longe, was die 4-jährige Mia mit dem Pony Goldi demonstrierte.

 

Spielerisch ging es weiter mit einer spannenden „Reise nach Jerusalem“ zu Pferde. Neun Kinder im Alter zwischen 6 und 15 Jahren kämpften mit vollem Einsatz um den letzten Stuhl. Dabei hatte Viola (8) die Nase vorn. Moderator Christian Mierisch wollte von der Siegerin wissen, ob sie mit einer bestimmten Taktik geritten sei, und staunte, als Viola ihm eröffnete, dass sie sehr wohl einen Plan hatte. „Ganz langsam an den Stühlen vorbei und zwischen den Stühlen ganz schnell.“ lautete dieser, was ein anerkennendes Raunen im Publikum hervorrief.

 

Es folgten „Mountes Games“, Reiterspiele auf Ponys: Fähnchen wurden von einem Eimer zum anderen transportiert, ein Slalom wurde durchritten und Cavalettis wurden übersprungen, ja sogar Fußball spielen mussten die Ponys. Dem 9-jährigen Leon gelang das am schnellsten.

 

Nach der Pause stellten die fortgeschrittenen Reiter Phillip Sebald und Uli Mierisch zwei Pferde in unterschiedlichen Ausbildungsstadien vor: den gerade erst angerittenen, eleganten Rappen Sapienti (4) und den schon weit ausgebildeten Lollipop (15). Pferde und Reiter nahmen die Zuschauer mit ihrer konzentrierten Präsentation gefangen.

 

Viola (8), Clara (11) und Phillip (27) zeigten im Anschluss das Springreiten auf reiterlich unterschiedlichem Ausbildungsniveau.

 

Acht Reiterinnen und Reiter ließen zum Abschluss des Programms mit einer Quadrille die Birkenreuther Tradition des Musikreitens wieder aufleben.

 

Damit ging eine eindrucksvolle Vorstellung zu Ende, die beim Publikum Begeisterung hervorrief. Mit diesem gelungenen Tag zeigte der RFV Birkenreuth, dass der Reitsport in der Fränkischen Schweiz auch weiterhin eine vielversprechende Zukunft hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reit- und Fahrverein Birkenreuth e.V.